1. ELKE Gesamtworkshop in Phase III in Scheyern & Freising

Vom 15. bis 17. September 2010 fand auf dem Versuchsgut Scheyern des HelmholtzZentrum münchen der 1. gemeinsame Workshop von Praxis und Forschung in der Umsetzungsphase des Bundesverbundvorhabens ELKE statt.

Ziele der Veranstaltung waren ein weiteres Kennenlernen der Verbundpartner, der Austausch von Wissen und Erfahrung und die Abstimmung der Begleitforschung zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen.

Zu den rund 40 Teilnehmern zählten neben Vertretern der beteiligten Institute und Verbände auch Mitarbeiter des Flughafen Münchens und Kollegen der Landwirtschaftlichen Universität in Prag. Gastbeiträge thematisch verbundener Projekte wurden durch Frau Andrea Winterling (Agroforstsysteme im Ökolandbau, Wiesinger, Huber, Sliwinski & Winterling) von der bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft sowie Dr. Karl-Heinz Häberle (Auswirkungen erhöhter Ozonkonzentrationen auf Pappeln) von der TU München vorgestellt.

Als Ehrengast stellte Prof. em. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Haber sein grundlegendes Konzept der "Differenzierten Landnutzung" mit seinen zahlreichen Parallelen zu ELKE vor.

Neben fachlichen Gesprächen in den Arbeitsgruppen wurden im Feld die Untersuchungsflächen am Versuchsgut des HelmholtzZentrum münchen und Praxisflächen des Landschaftspflegeverbands Freising in Augenschein genommen und die einzelnen Arbeitsbereiche und Vorgehen in der Praxis vorgestellt und diskutiert.